Bluthochdruck / Hypertonie - eine Volkskrankheit

Der Bluthochdruck hat mehr Herzinfarkte, Schlaganfälle und Nierenversagen auf dem Gewissen als jede andere Erkrankung. Und man kann ihn behandeln!

Eine gute Bluthochdrucktherapie schützt Herz und Blutgefäße und damit die Blutversorgung. Wir untersuchen Herz und Gefäße auf Schäden und können damit die Schwere der Krankheit gut abschätzen. 

Wir klären zunächst ab, ob man nicht vielleicht eine Ursache findet, die behandelbar ist. Oft ist es jedoch eine erbliche Veranlagung, die zu den hohen Blutdruckwerten geführt hat, und die lässt sich nicht ändern. 
Dann wird die Behandlungsart ausgewählt, die für Sie am besten geeignet ist. 

An erster Stelle stehen immer nicht-medikamentöse Maßnahmen: 

  • Ernährung, 
  • Sport, 
  • Gewichtsreduktion, 
  • evtl. naturheilkundliche Maßnahmen.

Erst danach kommt der Einsatz von Medikamenten. Wir besprechen mit Ihnen, welches am besten geeignet ist, wie Sie es einnehmen sollten und wie wir den Behandlungserfolg kontrollieren.

Ob für Sie auch die renale Denervation oder der Carotisgabel-Schrittmacher in Frage kommt, klären wir mit Ihnen und können Sie dann an die spezialisierten Zentren überweisen.